Schnupfen oweh – Bewegung okay?

veröffentlicht am 07.12.2016

Hat es ein Virus oder eine Bazille trotzdem geschafft, sich bei Ihnen häuslich einzurichten, drosseln Sie Ihren Bewegungsdrang und schalten Sie einen Gang runter. Nicht alle Infekte verlaufen so harmlos, wie sie sich ankündigen.

Wenn Sie Fieber haben, erübrigt sich die Sportfrage, weil Sie sich ohnehin schlapp und müde fühlen. Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen oder Gelenkschmerzen deuten auf eine richtige Grippe hin und müssen auskuriert werden, bevor Sie sich wieder an die Geräte begeben. Das ist besonders wichtig, wenn Sie Ihren Infekt mit Medikamenten bekämpfen müssen:

Die Symptome verschwinden rasch und Sie fühlen sich schnell wieder besser. Aber der Organismus ist geschwächt und die Erkrankung immer noch akut. In dem Fall lassen Sie besser Ihren Arzt entscheiden, wann und mit welcher Intensität Sie wieder loslegen dürfen. Sonst riskieren Sie vielleicht einen gravierenden Rückfall.

 

Bei einer leichten Erkältung dürfen Sie Sport treiben, wenn Sie ein paar Regeln beachten:

Verzichten Sie auf Höchstleistungen, bei denen Sie schwer ins Schwitzen kommen. Besser ist es, im unteren Bereich der eigenen Leistung zu bleiben. Ideal sind Laufband oder Ergometer. Die Pulsuhr sorgt dafür, dass Sie sich nicht überfordern. Dehnen Sie das Cool Down etwas länger aus und genehmigen sich anschließend ein Vitamingetränk.

 

Unser Fazit

Bei jedem Infekt muss Ihr Körper ohnehin schon ein Mehr an Leistung erbringen. Geben Sie ihm die Chance, die Angreifer in angemessener Zeit zu besiegen. Dann sind Sie schnell wieder fit.

Schnupfen oweh – Bewegung okay?